Auswahl aus Satire und Politische Gespräche


Der Masterplan zur Energiewende  





 

 

 

 

 

  

Der Affe

 

Der Affe ist Teil des Systems
Das Einzige was er will

 ist

 sich im Systembaum einzurichten oder darin nach oben zu klettern.
Der Affe hat dafür auch immer eine Erklärung.
Er musste das tun, weil..........
 

Der Affe sieht nur das System
Der Affe will sich sich ohne das System nicht vorstellen
Der Affe will sich auch kein anderes  System vorstellen, denn er weiß  vorher schon, dass das sowieso  auch nicht funktioniert.

Deshalb schützt der Affe das System das ihm schadet

Aus einem  Affen  wird ein Mensch
wenn er erkennt
dass er im System zurechtkommen muss und kann

ohne nur ein Affe zu bleiben

den Affen in sich akzeptiert

und zusammen mit dem Menschen
leben lässt

Beide werden sich gut verstehen

wenn sie sich endlich kennen

Sie schaffen gemeinsam etwas Neues

 

 

(verguardian  auf YouTube mit Die_Energiewende_21 )


Die Energiewende
- Auszug aus  der Parlamentsdebatte -
 

der nächste redner tritt ans pult:

der masterplan
die energiewende wenn sie sich fände
das ende trulluihiuschubiduhhhhhhhhhhh
der masterplan
 ja wo ist er denn
wo hat er sich denn versteckt?
der masterplan
hinter dem rettungsschirm
dem rettungsschirm
dem hebelwirm
dem schirm
im regieuerungsgewirm
thematisieren - thamtieren - kurieren
projektmanagement
lösungsorientiert und zielführend gebührend
masterplan juchuhh
länder dubudididu
projektmanagement
masterplan trullido
masterplan
masterpalmplan palnpaln triullidu der masterplan
juchu
energiewende schubiduuu ohne
brüche
trullolu aufschwung mit ohne volatitilät
juchu
es erfüllt mich mit sorge
 wo ist er denn der masterplan
dass die energiewende so negativ kommentiert wird
juchuuuuu unsere mitttelständische wirtschaft so wie sie  strukturiert ist schubiduuuuuu
hello again
das da die  deutschen doch wieder  die nase vorn haben
das fürchten die franziosen
die franzosen
auch der ökonomischen frage
frage wird die ökologische frage ganz ohne frage
wir brauchen in der  übergangszeit - neue fossile strukturen -
und in europa eine intelligente netzstruktur - juahuuuu
also - brauchen  wir neue kapazitäten - wir brauchen  kapazitätsmärkte für die errichtung neuer  märkte - yeahhhhhh
das ist uns zugesagt worden von all den horden
from the goverment
dass wir neue kapazitätsmärkte schaffen
yeahhh yeahhhh und dann brauchen wir noch aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaääääääähhhhhhhhhhhhhhhhhhh
speicherkraftwerke die der das Ranking  bis 2012 2020
und überhaupt das ranking
das ranking  der Landtageswahl
das ranking drückt ganz klar  aus - eiderdausrauchen nix passiert
aber vorher brauchen wir noch ökönomisch andere speicherkraftwerke und netzentwicklungpläne und netzausbaupläne vom süden zum norden und vom norden zum westen
schluck
die speicherkraftwerke
die brauchen  wir
die speicherkraftwerke
das ist unser appel
apell
apfel
äpfel
ÄHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
schluck
wo wie die speicherung und die bundesregierung
die bundesreckierung
die punderckierung
die enegiewende
die wende
wenn ich sie fände
die das oh äh und trallalai larrrala
wir gehören zu den wenigen 
zu den absolut wenigen, ja den wenigen, die alles verschlafen,
die energiewende verschlafen
verschlafen
wir haben alles verschlafen
energiewende
wenn sie sich denn fände
hat ja unmissverständlich klargemacht - wir müssen handeln
jetzt endlich handeln
anticyclisch
das brutal verschlafen
das ranking das zeigt ganz deutlich plätze 1000647738921031203
ja ganz eindeutig ökostrom
und mecklenburg und kanzlerland  ist abgebrant
und die gewinner die fakten  die Zahlen ganz eindeutig
yeah.......................................
will die fakten weitergeben
die investitionssicherheit

"Kommen sie bitte zum Ende."
"Ja, Herr Präsident. "
"Gleich."

"aber die wende

wenn sie sich fände

was heisst denn das

na die energiewende wenn sie sich fände 

anticyclisch

das bruttoinlandsprodukt schrumpft 

es schlumpft und schrumpft"


"Sie haben die Redezeit überschritten."
"Ja Herr Präsident. Nur noch eine abschließende Bemerkung:"
es farant und fand und die Arbeitslosenquote ist bei trallalanorderiharbalöen eine investionsruine
investitionssicherheit
hey  ryt - much mior going on  wir haben 203 % anteil erneuerbare energien und engpässe und und eine steigerungsrate von bis trallala"

"Herr Bundesminister, kommen Sie endlich zum Schluss."
"Ja. Gleich, Herr Präsident.

die gesunkenen Börsenstrompreise
gesunken und ertrunken
( hätt ich den Scheiss vom redenschreiber vorher mal durchgelesen jesus - viel zu lang ) YEAHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
die energiewende wenn sie sich fände
YEAHHHHHHHHHHHHHHHH
die wollen wir bestehen
( was hat der trottel da geschrieben ?????????????????? fliegt raus der idiot )
keine Ahnung , kein Blick
whatever......."

"Herr Bundesminister, Ihre Redezeit ist längst überschritten. !!!!!!!!!!!!!
Kommen Sie jetzt zum Ende."

"Ja Herr Präsident. Nur noch eine abschliessende abschiessende Bemerkung:

unsere Industrie das sind die Gestalter die Betreiber und die Verwalter.
vielen dank"

tritt ab
der nächste tritt ans rednerpult:

"die TODOS:  YEAHHHHHHHHHHHHHHHHHHhh
unter dem strich was wir doch alles immer wieder  angepasst und angefasst
in  1, 2, 3, 4 Lesung
ich habe als Umweltminister das alles schon immer mal getan  mag ich alles nicht mehr
mich mag keiner
begrüsse mit den dreistelligen kapitalrenditen von einigen wenigen investieren - und lieschen müller bezahlt  mal wieder immer wieder
auch mich
yeahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh
nein
nicht genug
betrug
never
ever
die bürger
die bürger ach die bürger
die zahler und die würger
die kosten der energiewende
wenn sie sich denn fände
der masterplan
ja wo ist er denn hin  der plander masterplan
die novellen - die schnellen

wir hängen hinterher mehr als in den kommenden 5 jahren
aber verfahren es  zeigte sich wir haben die soziale akzeptanz verloren,
verloohren  herr kollege
aja wir haben sie in den letzten 2 jahren verloren
2000000 megawatt zuwachs- aber jetzt haben wir das  doppelte und dreifache - also was wollen sie  ?
der ausbau der photovoltaik als einer volativen versorgungsregelung der netzte und
? und ?
da brauchen sie gar nicht so zu lachen und was ist mit der versorgungssicherheit ?
und den 55 gigabyte?
liegt  deutlich unter der monatlichen nachfrage von 45 gigagugagigabyte - ja was machen sie denn da? 
dezentralität und versorgungssicherheit für nischen  -  das brauchen wir
netzstabilität für die erneuerbare  energien erneuerbar und tralalla"

" Verehrter Herr Bundesminister, Bunsebister, ihre Redezeit ist zu Ende, kommen sie zum Ende."
"Jawohl Herr Präsident- noch eine abschliessende Bemerkung.

was ich bisher hier erlebt habe - und ich bin jetzt 15 jahre hier in diesem hohen hause zuhause
yeahhhhhhhhhhhhh
was für ne sause
und ich fahre in  aller dem hause zugegen gebotene zurückhaltung von wegen
wo ist der denn der masterplan
ein masterplan  wir vermissen ihn den  masterplan
ja  wo ist er dann der masterplan"

" Herr  Kollege !!!!!!!!!!!!!!!!"
"Ja !!!!!!!!!!!!!

wo ist er  denn der  masterplan 
amsterplan
wo nehmen sie dennn was wahr 
eine wahrnehmungsstörung
den masterplan - der Klimawandel wir steigen aus
aber wo ist der wind aus dem masterplan der aaamsterpan nein mesterplanschalg auf schlag wo sind sie denn die kneifen die pfeifen wo ist er denn der masterplan ?????? und wen laden sie sich da ein? und sie da - und alle sitzen  in den sesseln und tippen essmessen simsen appsen log ein und aus
keiner hört mir zu
ich will hier raus
yeahhhhhhhhhhhh not cool
keine sau hört mir zu"

"Herr Bundesminister, kommen sie zum Ende- ihre Redezeit ist beileibe zuende."
"Ja Herr Präsident

ja wo ist er denn der masterplan,
der pamasterplan
für die wende
wenn sie sich fände
masterplan
wir stehen vor einer historischen herausforderung und gewaltigen historischen transformationsprozessen
yeahhhhhhhhhhhhhh
was kümmert mich mein gelaber schon vergessen vom redenschreiber vorgelegt
kandelaber kandelaber
keiner hört zu
kann nix dafür
die verantwortung is nicht hier
sie ist woanders
und ich kann nix dafür"

tritt ab der nächste tritt an das rednerpult:

"ja wo ist er denn der masterplan
und kommt gegebenenfalls das gesetz mal endlich zur abstimmung ??????????????????????
oder müssen wir wieder in den vermittlungsausschuss?
herr bundesminister- senden sie endlich mal klare signale aus
(Bundesminsister lach lach tippt essemessen in handy and loading new apps down ) yeahyeahhhhhhhhhhhhhhh
herr bundeminister yeah, wo sind  neue bundesländer  neu im Netz
gehalten oder verwalten
oder energiewende im osten
abwanderung nach dosten
from the osten
( bundesminister grinst und simst und glotzt)
die kommentatoren
 ja also herr bundesminister  was und wie und  warum, und überhaupt????????
da war doch eigentlich  was los?
wir haben keinen masterplan
der masterplan
wo ist er denn der masterplan zur energiewende?
wir haben bis heute noch keinen masterpalen - wir können die förderung absenken und mal denken
aber die politik ist nicht verlässlich sondern hässlich
der bumweltminister  streitet dauernd mit dem bundeskritikminister
a a a a
aaaaaaber wir werden ja gar nicht einbezogen- wir bundesländer - wir brauchen eine stringente, eine kohärente planungsicherheit
einen masterplan
den masterplan
und dazu brauchen wir was wo einen entschliessungsantrag und einen  vertrag
wie lange wird das  gesetz noch dauern?
ja ich weiß nicht wie lange es noch geht, aber der preis, er steht
juchhuhhhhh also frau ministerin schubiduuuuuuuuuu."

Und damit gebe  ich zurück in unsere Sendezentrale nach Bonn. 


Politische Gespräche I

( Auszug aus: Überall ist Naila )

" Das ganze Land und alle angrenzenden Länder waren schon vom Volk der Geier besetzt.
Das ganze Land?
Nein, nicht das ganze Land.
Ganz tief drinnen, mitten im Land,  im schönen Mittelgebirge des Frankenwaldes voller grüner und stolzer Fichten und hoher Tannen, zwischen Tälern, durch die die wilde, klare Rodach fließt, liegt eine  kleine Gemeinde.

Mit dem schönen Namen Naila.

Irgendwo im fernen Afrika mit seinen vielen Ländern und Sprachen gibt es ein Land, in dessen Sprache  " Naila" bedeutet: "Die, die nach Erfolg strebt."

Und so gab sich das kleine  Naila  noch lange nicht nicht geschlagen, obwohl die Geier schon kreisten.
Denn in dieser kleinen Gemeinde war alles etwas anders als woanders.
Was, fragen Sie?
Kommen Sie mit, heute ist Dienstag, ein ganz normaler Wochentag, es ist halb acht und noch  früh am Morgen, ein schöner Frühlingstag.......


Politische Gespräche II

( Auszug aus: "Nichts dazugelernt - Schluss mit den Ausreden, Zauberer von Oz")


M: " Denn Sie wissen nicht, was sie tun. "

P: " Ja, stimmt. Und stimmt nicht. Denn sie treffen trotzdem  in Ihrer Verantwortungslosigkeit tagtäglich Entscheidungen, die auch Euch mit in den Abgrund reißen, denn Ihr müsst dafür bezahlen. Mischt Euch endlich ein und übernehmt Verantwortung für Eure Entscheidungen und  Euer Leben, statt Euch durch deren Unverstand tagtäglich weiter mit in diese katastrophalen Verhältnisse hinein reißen zu lassen. Ihr habt schon viel zu lange zugesehen und Euch von einer Phalanx inkompetenter Dampfplauderer besoffen quatschen lassen. 
Eurozland ist abgebrannt.
Wie lange wollt ihr denn noch untätig zu sehen. Ihr seid genauso verantwortlich und macht Euch dadurch mitschuldig."
V: " Ja, aber ich blicke da nicht durch, wir verstehen das alles nicht, was sie uns da erklären. Vielleicht ist das ja wirklich alles so kompliziert? Wir bezahlen sie doch dafür, die Vertreter, dass sie uns ordentlich vertreten, unsere Interessen wahren, für uns kämpfen. "
P: " Kaum zu fassen. Ist das nur Naivität ? Oder Faulheit? Oder Dummheit? Oder alles zusammen? Fast keiner dieser "Vertreter" blickt da durch, bei dem, was er tagtäglich entscheidet. Sie entscheiden jeden Tag Dinge, von denen sie nicht die mindeste Ahnung haben. Mischt euch endlich ein und entscheidet Eure Angelegenheiten selbst. Nur dann entscheidet Ihr richtig. Wer seine sogenannten Stellvertreter nicht kontrolliert und keinerlei Rechenschaft über Ihr Tun und die Ergebnisse fordert, der muss sich nicht wundern, wenn es immer weiter bergab geht. Nehmt endlich euer Leben in die Hand statt Euch mit drittklassiger Unterhaltung und Quassel- Tsunamis zu betäuben.
V: "Und wie ? Wie bringen wir die Titanic wieder auf den richtigen Kurs ? Ist es denn nicht schon viel zu spät ? Bis so ein großes Schiff auf eine Kursänderung reagiert, ....."
P:" Fährt es scheinbar äußerlich erst einmal gerade weiter,
aber nur scheinbar. Der Kurswechsel wirkt schon. Aber erst einmal müssen Sie sich für den Kurswechsel entscheiden. "
V: "Und dann ? "
P: " Was soll die "Aber" Haltung? Dann arbeiten wir gemeinsam.........

Politische Gespräche III

Das aktuelle Sprichwort:


Und ist der Ruf erst ruiniert, dann lebt es sich ganz ungeniert: 

Bleib  standhaft in Deiner Unmoral,
predige das Gegenteil - die guten Werte - rein verbal.
Wenn Schein und Sein so weit auseinandergehen,
wie kannst Du Dir noch ehrlich in die Augen sehen?
Egal!
Denn an der richtigen Stelle positioniert,
ist, was falsch ist, nicht verkehrt.
Das gänzlich Krumme will Vorbild sein,
talmibekränzt nur durch den schönen Schein.
Ein Prediger aus Zwitterland, 
lässt sich fangen und verführen von jedem Tand.

Was könnt Ihr Narren nun draus lernen?

Hol raus, was geht!

Ah ja?

Dann geh und steh zu Deiner Kumpanei,
nur die Größe Eures Betruges unterscheidet Euch zwei!

 

Politische Gespräche IV
(Auszug aus: "Zeit für Veränderung" )

 


Beteiligte: J, Z und der Chor

Z: „ Diese Gesellschaft hat Gedankenkrebs.
Es hat sich schon immer gerächt, wenn der Mensch den Menschen nur als Umsatzträger betrachtet - in jedem System.
Das setzt einen verheerenden Kreislauf aus Egoismus, Lüge und Betrug in Gang.
In einem System, das sich dem falschem Grundzweck verschrieben, die falsche Grundentscheidung getroffen hat, wird alles falsch.
Aber eigentlich ist es nicht die Gesellschaft, es ist die freie Grundentscheidung jedes Einzelnen.
Die Freiheit der Wahl, das kann aber auch der Ausweg sein, der andere Weg. “

J: „ Unsinn ! Was für ein Unsinn !
Wir hatten noch nie solange Frieden wie heute, in dieser demokratischen Grundordnung. Den Menschen ging es noch nie so gut, sowohl materiell als auch immateriell.“

Z: „Nur scheinbar. Das ist eine Gesellschaft mit dem zweiten Gesicht, dem Janusgesicht. Das Schöne und Edle wird nicht gelebt, sondern  das Gegenteil,  die hässliche Fratze von Egoismus, Habgier und Betrug, aus Angst zu versagen, aus Angst was man hat, zu verlieren, der sozialen Missachtung preisgegeben und allein zu sein. Es wird immer kälter in diesem Land. Die Angst in diesem unmenschlichen System treibt die Menschen immer weiter in die Isolation, in den Rückzug, in den vermeintlichen Schutz der persönlichen Privatsphäre, die diesem Druck einerseits nicht gewachsen ist und andererseits denen das Steuerruder überlasst, die sich als Inkarnation der schlechten Werte in diesem kranken System profiliert haben. Biedermeier nach Turbulenzen, Biedermeier mitten im Sturm."

J: „Was für ein negativer Fatalismus. Die letzten Jahrzehnte in diesem Land zeigen doch tatsächlich eine ganz andere Entwicklung: sozialer Friede und soziale Sicherheit und Gewährleistung einer menschenwürdigen Existenz für alle. Frieden, Freiheit und alle Möglichkeiten für den Einzelnen. Man muss seine Möglichkeiten allerdings auch eigenverantwortlich wahrnehmen. Sie können einen Menschen nicht zu seinem Glück tragen. Und im Übrigen kann sich jedermann hier an der aktiven politischen Willensbildung beteiligen. Und von einigen schwarzen Schafen auf die Inkorrektheit der Gesamtheit der politischen Klasse zu schließen - das ist eine undifferenzierte und  pauschale Unterstellung, viel zu kurz gegriffen.“

Chor: „ Wie wahr ist dies und jenes auch. Aber  - wer zu weit sieht stolpert, und wer zu kurz sieht, auch. "

Z: „ Es gibt letztlich nur ein paar Grundwerte, deren Einhaltung für eine gesunde Gesellschaft, in der das Leben für alle lebenswert ist, erforderlich sind. Und natürlich das der Einzelne nach diesen Grundwerten auch tatsächlich lebt."

J: „ Genau das sagte ich bereits; diese Grundwerte sind in unserer demokratischen Verfassung verankert."

Z: „ Aber doch nur theoretisch, gelebt wird doch etwas ganz anderes: Dieses System hat sich dem falschen Grundzweck verschrieben: Wachstum, Profit, Konsum, Hierarchiedenken."

J: „ Was soll schlecht sein an Wachstum, Ordnung,  Wohlstand und der Möglichkeit Güter konsumieren zu können?“


Chor:„Was, ja was ? "


Z: „ Wachstum ist ein inhaltsleerer Begriff. Es kommt auf den Inhalt an. Wachstum heißt hierzulande: Umsatz wächst, Profit wächst, immer weiter, ohne Rücksicht darauf, ob die produzierten Erzeugnisse gut sind für den Menschen: Nehmen Sie zum Beispiel die Lebensmittelindustrie: Immer mehr Fertigprodukte, die mehr Chemie als Lebensmittel enthalten, ein synthetisches Laborgemisch, geschmacksverstärkt. In kleinste Einheiten plastikverpackt. Man kann auch auf dem Wochenmarkt regionale und frische Produkte einkaufen. Dann braucht man keine Plastikverpackung, hat so weniger Müll und isst gesünderes Essen, das Land wird zudem nicht von LKWs durchzogen, die diesen plastikverpackten Lebensmittelmüll kreuz und quer und hin und her fahren. Würden wir mehr regionale und frische Saisonprodukte kaufen, bräuchten wir auch keine unsinnigen Vorschriften mehr, auf immer abstrakterer Ebene EU reglementiert, für die anonyme Produktion und den Vertrieb einer gigantischen Nahrungsmittelindustrie.
Wenn der regionale Erzeuger keine qualitativ gute und frische Ware verkauft, entzieht er sich damit die eigene Existenzgrundlage.  Kein Mensch kauft zweimal verdorbene Eier von dem gleichen Anbieter.
Oder nehmen Sie die Gesundheitsindustrie: Symptomkuriererei statt Ursachenforschung. Wer sich nicht mehr freiwillig selbst jeden Tag in dieser kranken Gesellschaft zum Funktionieren vergewaltigt, wird temporär ausgemustert. Eine Armada an Gesundbetern, Beratern und Pillen steht  bereit, um dem  vermeintlich Kranken seine subjektive Schuld einzureden und ihn wieder funktionsfähig zu machen.
Oder die Pharmaindustrie mit ihren überteuerten Produkten. Warum wird keine Forschung in Richtung Naturheilmittel betrieben? Weil man sich hier nichts patentieren lassen kann. Thymian und Brennnesseln kann man nicht erfinden, sie sind schon da. Was bringt es dieser nur an Gewinnmaximierung orientierten Industrie, wenn der Mensch durch gesunde Lebensweise und Ernährung gesünder bleibt? Nichts, keinen Umsatz, keinen Profit. Warum gibt es Medikamente nicht in Tropfenform statt überwiegend als Pillen und Tabletten? Tropfen sind für ältere Menschen beispielsweise viel leichter einzunehmen, und nicht jede kleine  Tabletteneinheit muss einzeln plastikverpackt werden.
Egal wie unsinnig und schädlich ein Produkt ist, Hauptsache es verkauft sich gut: In Kunststoff verpackte, luftdichte  Häuser mit der Allergie für die Bewohner im Gepäck,  Fertigfraas, vierzig  Paar Schuhe, das fünfundsiebzigste  T-Shirt, dazu zwei neue Schränke um alles zu verstauen. Krank. einfach krank. Eine vom Kaufrausch und Kaufzwang besessene Gesellschaft, die alles jetzt, hier und gleich haben will.
Der Tanz um das goldene Kalb. Wieder einmal. Nichts dazugelernt. Und wieder Zeit für die neuen Thesen zu Wittenberg.
Und Zeit, das  Geschäft mit der Angst zu beenden in einem System, in dem die modernen Ablasshändler den Einzelnen nur als Umsatzträger behandeln und er sich so behandeln lässt. Und  sich treiben lässt von dieses eingeredeten Angst, die er sich zu eigen macht: Angst, zu versagen, Angst, krank zu werden, Angst, den Arbeitsplatz, das Geld zu verlieren, Angst, berufsunfähig zu werden, Angst, nicht gemocht zu werden. Angst. Angst. Angst.....“


J: „ Nichts als Gejammer, Plattitüden und Pauschalisierungen. Jeder entscheidet selbst, ob, was und wie viel er kauft. Und im Übrigen: wer es sich leisten kann: Warum nicht das vierzigste Paar Schuhe ? Warum nicht das zweite Auto? Ein Cabriolet für den Sommer, ein anderes Auto für den Winter. Na und? Kurbelt die Wirtschaft an. Konsumvielfalt ist doch etwas Wunderbares. Fragen Sie mal die Menschen aus der früheren DDR, wie das ist, wenn man nicht alles haben kann und immer Verzicht üben muss und nur drittklassige Produkte bekommt. Und im Übrigen: Was man tut, was man konsumiert, das kann man jedenTag selbst entscheiden. Und außerdem: Der Mensch ist nun einmal egoistisch. Das ist ja auch gut, gesunder Egoismus führt zu einer gesunden Wirtschaftsdynamik und ist das kreative Potential für die menschliche Weiterentwicklung, auch in Forschung und Wissenschaft. Versuchen Sie doch mal die Dinge positiver zusehen.“


 

Z: „ Ich muss das  Gespräch jetzt beenden, lassen Sie uns ein andermal weiterreden.
Und im Übrigen: Ich sehe was ist und ich weiß, das man die Dinge zum Positiven hin verändern kann. Vorläufig jedoch ist das noch ein Planet, in dem sogar die Affen Anzug und Krawatte tragen.
Ein Planet der Affen, und selbst diese Species ist sozialer. Aber wie gesagt: Jedes System lässt sich auch ändern, zum Guten hin.  Dann, wenn die Menschen inmitten eines scheinbar nur immer abstrakteren Systems, in dem sie der selbstproduzierte Kontrollverlust und illusionäres Vertrauen an der falschen Stelle scheinbar immer ohnmächtiger werden lassen, wieder ihr eigenes Selbstwertgefühl und ihre Kraft erkennen. Ohne sich von falschen Stellvertretern immer weiter hinter das Licht führen zu lassen. Und so die Eigenverantwortung für ihr Leben wieder zurück in ihre eigenen Hände holen.
Aber lassen Sie uns nun wirklich ein andermal weiterreden."


J: „ Nur so viel noch: Selbst wenn ich Ihnen folgen würde, Ihre Argumente einmal zu Ende gedacht: Sie stellen doch eigentlich die Frage: Martin Luther oder Thomas Münzer? Möchten Sie denn dabei sein,wenn ein Münzer gewinnt? Die Revolution frisst ihre Kinder, immer wieder. 

Deshalb erhalten diejenigen, die im jetzigen System etwas haben, das aufrecht, was ist. Denn letztlich geht es doch nur darum, ob ich das Meine und die dadurch bedingten Vorteile behalten kann oder nicht.“

Z: „ Was Ihre letzte Bemerkung angeht, so stimme ich Ihnen zu. Nichts im Leben ist ohne Risiko. Die Erde wird sich aber auch ohne uns weiterdrehen. Verharren in der Angst vor dem was kommen kann, führt zur Agonie, zur Lähmung.  Diese Gesellschaft erstarrt immer mehr, weil die Angst immer grösser wird, zu verlieren was man hat. Deshalb wird der Einzelne immer brutaler, immer unmenschlicher im Kampf ums Überleben. Das Gesetz der Waage ist verletzt.“

J: „Das Gesetz der Waage? “

Z: „ Geben und Nehmen müssen sich die Waage halten, im Kleinen und im Großen. Verletzt der Einzelne dieses Gesetz, immer wieder, weil man ihm einredet und vorlebt, er gewänne nur Sicherheit, wenn er sich bestmöglichst verkauft, egal mit welchen Mitteln, andere um jeden Preis aussticht, herausholt für sich, was möglich ist, ohne Rücksicht auf den anderen, dann ist damit der Grundstein für die Zerstörung einer  Gesellschaft gelegt und alles Handeln wird falsch. Wer auf Dauer immer mehr nimmt als er gibt, der verletzt das Gesetz der Waage."

J: „Wie negativ und fatalistisch, was für ein düsteres Weltbild. So ist es nicht: alles ist gut so wie es ist. Aber gut, sprechen wir später weiter."

Chor: „ Dies ist wahr und jenes auch.
Alles passt zusammen und bedingt sich auch.
Weiter sieht nur wer höher steigt.
Nur echte Weitsicht, Klugheit und Mitgefühl machen für Veränderung bereit. “

 

 

 

0026857016